von: mobuncle
Mitglied seit: 08.09.2017
eingestellte Projekte:
Kategorien:
  • Gebäude
138 x angesehen

Wellblech für Selbstbauhäuschen in Spur N

Bemerkungen

Wer für Wohnhäuser, Schuppen oder Industriebauten in Spur N als Dachabdeckung Wellblech benötigt, kann sich das mit einem Prägegerät selbst herstellen, z. B. aus leeren Senftuben, die man auseinanderschneidet. Das Ergebnis ist toll, aber wohl doch eher für Maßstab H0 oder noch größer. Für Spur N habe ich etwas Besseres entdeckt.


Im Supermarkt (Edeka, Rewe, manchmal Lidl) gibt es Höhlenkäse in Scheiben von der Fima "Castello". Hier ist die Verpackung von vorne zu sehen.
Die Verpackung von hinten mit dem Etikett. Interessant ist das, was bei vorsichtigem Abziehen des Etiketts darunter zum Vorschein kommt (evtl. noch vorhandene Kleberückstände vom Etikett lassen sich mit einem kleinen Stück TESA-Gewebeband leicht entfernen).
Hier nun die Rückseite der Verpackung ohne Etikett. Verwendbar als größere Fläche sind die ca. 18 Rippen in der Mitte (leider hab ich heute beim Kauf eine etwas defekte Verpackung erwischt, die links oben einen Produktionsfehler aufweist. Bei allen früheren Verpackungen war dies nicht den Fall).
Hier die Wellblechfläche, die sich sowohl als Dach als auch für Wände eignet. Man könnte natürlich das schwarz mit Farbe übermalen, um es dann mit Rost zu altern.
Dieses letzte Bild zeigt das Wellblech im Querschnitt. Die Höhe des Blechs beträgt nur 1 mm, also umgerechnet auf die Wirklichkeit 16 cm. Das kann man, glaube ich, noch vertreten, auch im Hinblick auf die Tatsache, dass dies, nachdem der Käse gegessen wurde, praktisch nichts kostet.