Dieses Projekt melden Projekt bewerten
von: jucksel
Mitglied seit: 14.10.2009
eingestellte Projekte: 3
Einstelldatum: 29.09.2009
Größe: 200 cm x 100 cm
Höhe: 60 cm
Version 1.0
10704 x angesehen
Diorama:
  • Fantasy
Diorama Maßstäbe:
  • Andere

Angriff auf Feste Falkenhorst

Beschreibung/Bemerkungen zum Projekt

Ich wollte schon immer einmal ein Diorama mit viel Wasser erstellen. Nachdem es dann die Schiffe bei ZITERDES als Neuheit vorgestellt wurden gab es für mich kein halten mehr – das Dio musste her! Also nix wie ran an die Planung: …Wasser…Schiffe…da ist eine Landestelle mit Kai Pflicht…Häuser, Wege…eine Festung – genial . Ein kleiner Weiher hinter einem Haus (da werden es sich die Zwerge gemütlich machen) wäre auch nicht schlecht… Für die Umsetzung habe ich mir zunächst Holzleisten und Hartfaserplatten beschafft und diese miteinander verleimt und verschraubt. Um die Topografie festzulegen habe ich Styrodur-Platten „zurechtgeschnitzt“, aufgeklebt und die Übergänge verspachtelt. Jetzt geht es an die Kaimauer, den Landungsteg, die Häuser und die Wege. Den Unterbau der Kaimauer habe ich ebenfalls aus Styrodur erstellt. Für die Oberfläche – also die Steinstruktur - habe ich den NOCH Pflasterplatz #67740 für Großbahn verwendet. Das Hartschaum Zeug ist ein geiles Material – leicht und dennoch stabil sowie schneid- und sägbar. Also Cutter-Messer raus und ran an den Pflasterplatz. Im nu sind der Kai und der angrenzende Bereich gepflastert. Die Pfeiler habe ich aus dem ZITERDES (ww.ziterdes.de mit Online-Shop!) Sortiment #79357. Sie sind aus Resin und ebenfalls schnell gesetzt. Für die „Taue“ also das Seil, das die Pfeiler verbindet habe ich Takelgarn von Graupner (423) verwendet. (Resin kann ohne Probleme gebohrt werden!). Nachdem alle Wege , Plätze und der Weiher fertig belegt, gespachtelt und mit Steinen, Felsstücken etc. versehen waren habe ich das Ganze entsprechend grundiert. Dabei wähle ich immer verschiedene Schattierungen beim Bemalen. Ich starte immer mit der dunkelsten Schattierung und male mich dann zur helleren Farbe durch. Bei den Wegen oder Felsen beginne ich meist mit einem dunkel-anthrazit gefolgt von einem mittelgrau und einem hellgrau. Zuletzt wird mit einem reinweiß trocken gebürstet, um die Kanten akzentuiert. D.h. ich nehme einen etwas älteren Pinsel mit kurzen Borsten (lange Borsten schneide ich radikal mit der Schere ab!). Fast die komplette Farbe wird aus dem Pinsel wieder herausgewischt, so dass wirklich nur noch die Kanten Farbe abbekommen und nicht alles mit weiß verschmiert wird! Diese Technik kann man auch mit anderen Farbtönen durchführen – gibt echt klasse Effekte! Nach dem Grundieren, Bemalen und Akzentuieren mach ich mich an die Fauna und Flora. Hier gibt es mittlerweile viele neue sehr gute Produkte: Gräser, Flock, Moose etc….da hat jeder seine Favoriten…ich habe das meiste von ZITERDES verwendet. Zusätzlich kamen noch die neuen Laser-Cut Pflanzen von NOCH zum Einsatz….so jetzt habe ich lange genug geschwafelt! Wenn ihr noch mehr wissen wollt insbesondere über das ein oder anderen Details – dann schreibt mir einfach eine Nachricht! Salve - Jucksel

Projekt erbaut mit folgendem Material/Baubeschreibung

Unterbau: Holzrahmen Hartfaserplatten Unterkonstruktion: Styrodur vom Baumarkt Montagespachtel Felsspachtel NOCH Felsen aus Hartschaum Bäume von ZITERDES Flock, Streu Gras ebenfalls von ZITERDES Papierpflanzen von NOCH Laser Cut Wasser 2K Wassergel und Wassereffekte von ZITERDES Farben: Lanschaftsbaufarben von NOCH
Projekt bewerten