Dieses Projekt melden Projekt bewerten
von: Baschtli
Mitglied seit: 04.10.2010
eingestellte Projekte: 46
Einstelldatum: 19.11.2010
Größe: 50 cm x 30 cm
Höhe: 0 cm
Version 1.0
7547 x angesehen
Diorama:
  • Andere
  • Besondere Orte
  • Stadt
  • Witziges
Diorama Maßstäbe:
  • 1:87 (H0)

Rosi und der Absetzkipper

Beschreibung/Bemerkungen zum Projekt

Die Lastwagenfahrerin Rosi Müller fährt am liebsten den Kurzhauber „Mercedes L2624“ aus dem Jahr 1970 mit Muldenabsetzeinrichtung. Es macht ihr richtig Freude für die Firma DIMAG Mulden zu transportieren. Präzision ist gefragt, wenn sie die Mulden platziert oder an kniffligen Stellen abholen muss. ....................................................................................... Bild 1: Hier ist Rosi gerade dabei vor einem alten Wohnhaus eine 6m3 Mulde mit gemischten Abfällen zu laden. ....................................................................................... Bild 2: Auf diesem Bild sehen wir wie Rosi mit einem Altglascontainer in die engen Gässchen der Altstadt kurvt. Die orangen Container haben auf jeder Stirnseite drei farblich markierte Einwurflöcher (braun, weiss, grün). So kann das Altglas nach Farbe sortiert gesammelt werden. ....................................................................................... Bild 3: Mit einer Ladung Altpneus in einer 6m3 Mulde wartet Rosi geduldig an einer Haifischzahnlinie bis eine junge Dame in ihrem schnittigen Amerikaner Cabrio vorbeigeflitzt ist. ....................................................................................... Bild 4: Rosi hat eine kleine 3m3 Mulde mit Kies abgeholt und kippt nun den Inhalt exakt an den Platz, den ihr der Vorarbeiter Hans Muffler angegeben hat. Fritz Vogt wartet schon darauf, dass er das Kies mit seinem Kleinbagger verteilen darf. ....................................................................................... Bild 5: Heute ist Rosi mit 2 grossen 9m3 Mulden vom Partnerunternehmen Strabag unterwegs. Die Mulden hat sie zuvor ineinander gesteckt, um beide in einer Fahrt transportieren zu können. Das spart Diesel und verringert den Schadstoffausstoss ihres gelb-grünen Mercedes. ....................................................................................... Bild 6: Im Städtchen wird wieder einmal eine Mulde gebraucht. Rosie hat die 9m3 Mulde schön sachte abgesetzt. Ihr Kollege Fredi Fäh löst gerade die schweren Ketten an der Mulde. ....................................................................................... Bild 7: Nun sind wir Zeuge wie Rosi Holzabfälle auf ein Stück freie Wiese kippt. Hier wird ein grosser Holzstoss aufgerichtet, der dann am 1. August, dem Schweizer Nationalfeiertag, feierlich angezündet wird. Es werden Reden gehalten, Lieder gesungen, Fahnen geschwungen und es wird gejodelt und getanzt. Wenn der Holzstoss solange gebrannt hat, dass nur noch rote Glut schwellt, dann werden die Cervelats hervorgeholt, auf lange Stecken aufgespiesst und über der Hitze gebraten. Im Gleisplan kann man den Kippvorgang aus Gottes Sicht bestaunen. ....................................................................................... Bild 8: Nun können wir beobachten, wie Rosie eine 9m3Mulde in eine andere 9m3 hebt. Dabei ist besondere Genauigkeit erforderlich. Im Vordergrund steht noch eine leere 6m3 Mulde. Andreas Hasler kramt ein Guetzli für seinen grauen Mittelschnauzer aus seiner Westentasche. Auf der Rampe des Materialhauses ist ein mobiles Schweissgerät und 2 Korbflaschen mit saurem Most zu sehen. ....................................................................................... Bild 9: Eine heikle Angelegenheit ist das Abholen einer überschwänglich mit Altmetall beladenen Grossmude aus einem engen Vorhof. Rosi und Anton Schulz, der Besitzer der Klemptnerei, mühen sich ab, ein Netz über die Ladung zu ziehen, damit beim Hochheben der Mulde oder auf der Fahrt nichts herunterfällt. Ihr könnt Euch vorstellen, dass das Entfernen des Netzes am Zielort auch nicht gerade einfach sein wird. ....................................................................................... Bild 10: Am Abend auf der Leerfahrt hat Rosi Pech. Zwei Kantonspolizisten sind in ihrem BMW 1500 Streifenwagen hinter ihr hergefahren und haben mitangesehen, wie sie einen Rechtsvortritt missachtet hat. Darum haben sie Rosi zum Halten an der Seite der Strasse aufgefordert. Korporal Kieser schreibt pflichtbewusst in seinen Bussenblock. Der Beamte Gräub steht mit den Händen hinter seinem Rücken etwas verlegen da, er hätte bei Rosie lieber noch einmal ein Auge zugedrückt.

Projekt erbaut mit folgendem Material/Baubeschreibung

Lastwagen: Umbau aus Preiser und Kibri, Vorderräder nach links eingeschlagen montiert, Fahrerfenster geöffnet damit Rosi besser zu sehen ist; Mulden: Kibri, Preiser und Eigenbau; PWs: Kinderüberraschung, Praliné und Brekina; Kleinbagger: Noch; Figuren Preiser; Gebäude: Eigenbau (die Fassaden und die Fensterrahmen sowie die Fensterläden sind aus Karton, die Dach ist aus meiner Ersatzteilkiste) und Bausatzhäuser von div. Herstellern.
Projekt bewerten