Dieses Projekt melden Projekt bewerten
von: xXx_juergenbueser
Mitglied seit: 27.09.2011
eingestellte Projekte: 1
Einstelldatum: 10.11.2012
Größe: 0 cm x 0 cm
Höhe: 0 cm
Version 1.0
4696 x angesehen
Diorama:
  • Andere

Umbau einer BR 93

Beschreibung/Bemerkungen zum Projekt

Hallo Modellbahnfreunde, ich möchte euch meine umgebaute Arnold BR 93 im M 1:160 vorstellen. Zwecks Demonstration der Umbauarbeiten habe ich auch das unveränderte originale Arnoldmodell mit abgelichtet. In den Noch Wettbewerbsrahmen habe ich einen kleinen Bahndamm mit einem Stück Code 40 Streckengleis eingebaut. Folgend Veränderungen habe ich vorgenommen: Der Rahmen wurde vorne und hinten, einfach gesagt, neu mit Messingblech aufgebaut um u.a.die Schutzbleche über den Vor-und Nachläufern vollständig zu zeigen. Vor-und Nachlaufdrehgestelle wurden von Luftkesseln, Kupplung usw. befreit bzw. vollständig neu aus Messing aufgebaut. Pufferbohlen komplett neu detailliert mit richtiger Höhe der Puffer. ( Puffer von Kuszwa, Bremsschläuche von Weinert, Orikupplung von KH, Rangiergriffe Rangiertritte usw. Eigenbau. Frei stehende Laternen sind Messinggussteile von Reitz, Dreilichtspitzensignal von KH. Einige Verspachtelungen am Gehäuse im Bereich der ehemaligen Laternen waren erforderlich. Auch die Bodenplatte mit den Bremsen, die jetzt ganz eng den Rädern anliegen, wurde umgearbeitet. Weitere Details wie Rangierstangen usw. wurden selbst gefertigt. Luftkessel aus Messing, vorne und hinten wurden selbst gedreht und vorbildlich am Rahmen angebracht, auch die feinen Schienenräumer und die Kolbenstangenschutzrohre sind Eigenbau. Die neuen, exact dem Vorbilddurchmesser entsprechenden Räder, stammen von der Fleischmann BR 56; die Spurkränze wurden auf 0,5 mm abgedreht. Auch die Steuerung wurde aus Teilen der BR 03 von Minitrix, der BR 56 von GFN und Arnoldteilen neu aufgebaut und teilweise neu verlötet. Auch der funktionsfähige Schmierpumpenantrieb wurde dargestellt. Abschliessend habe ich die neue Steuerung noch brüniert und das Modell mit matten Farben patiniert. Die Fahreigenschaften wurden durch Einbau eines Glockenankermotores incl. Planetengetriebe mit zusätzlicher Untersetzung von 4:1 verbessert. Viele Grüsse Jürgen Büser

Projekt erbaut mit folgendem Material/Baubeschreibung

keine Angaben
Projekt bewerten