Dieses Projekt melden Projekt bewerten
von: rex
Mitglied seit: 06.01.2011
eingestellte Projekte: 14
Einstelldatum: 26.06.2012
Größe: 20 cm x 8 cm
Höhe: 0 cm
Version 1.0
5428 x angesehen
Modellbahn:
  • Gebäude
  • Industrie
Modellbahn Spurweiten:
  • H0

Natursteinwerk Niemetal

Beschreibung/Bemerkungen zum Projekt

Das „Natursteinwerk Niemetal“ ruht seit einiger Zeit, ebenso der gesamte Steinbruch, in dem seit dem Eisenbahnbau Buntsandstein gewonnen wurde. Die Nieme ist ein kleiner Nebenfluss der Weser, nachdem das Werk seine Arbeit eingestellt hat, ist die Wasserqualität wieder besser geworden. ----- Liebe Mymocom-Mitglieder, trotz dieser Geschichte drum herum, zeige ich das Gebäude ohne die passende Landschaft, denn die fehlt noch zum Teil. Für dieses Schotterwerk habe ich mir Anregungen aus dem Netz geholt, aber es gibt kein konkretes Vorbild. Das Gebäude ist komplett selbst gebaut. Da es demnächst in einer hinteren Ecke der Anlage platziert werden soll – wo man es vermutlich nicht mehr so gut fotografieren kann – zeige ich den „Rohbau“ vorab. Da die Verladestation zusammen mit dem Steinbruch den Abschluss bilden soll, habe ich darauf verzichtet, Förderbänder etc. zu bauen. ----- Trotzdem ist das Gebäude detailliert ausgeführt, einfach, weil es mir Freude macht und ich weiß, dass Kleinigkeiten wie die Vertiefungen eingeschlagener Nägel (im Holzturm) oder das „Zutritt verboten“-Schild da sind. Ich weiß nicht genau, wie die Schütten bei solchen Verladestationen funktionieren. Vermutlich werden sie durch einen Kurbelmechanismus bewegt, hab versucht, das schlüssig nachzubilden. ----- Ein Tipp noch: Die Schütten sind aus dünnem Verpackungsmaterial, das man gut in Form bringen kann, wenn es vorsichtig eingeritzt wird. Die dünnen „Verbindungsdrähte“ zwischen Schütte und Umlenkrolle bestehen übrigens aus Fäden, die beim Kleben mit der Heißklebepistole entstehen. Die kann man wunderbar färben und mit ein wenig Kleber sehr leicht befestigen. Da sie flexibel sind, kann man sie sogar ein klein wenig spannen. Mit so einem ganz dünnen Klebefaden habe ich sogar mal einem H0-Angler eine Angelschnur spendiert. ----- Der LKW dient nur als Deko und ist vielleicht auch ein ganz klein wenig zu groß, aber als Hintergrundgebäude habe ich das Natursteinwerk extra etwas kleiner gestaltet. Viel Freude beim Betrachten wünscht rex!

Projekt erbaut mit folgendem Material/Baubeschreibung

Sockel: Styrodur, Aufbau: Metallfachwerk aus Polystyrolplatte (PS) 0,3 mm und PS-Profilen. Auskleidung: Holz (Rührstäbchen vom Kaffee), Dach: Holz, PS-Platte und Kreppband als Dachpappe --- Turm: Unterbau aus Pappe verkleidet mit Holz. Dach: Wellblech aus Architekturbedarf. --- Schütten: Verpackungsmaterial 0,1 mm und PS-Profil. „Kurbelwellen“ aus PS und Draht.
Projekt bewerten